INDIA PALE ALE

Definition

Das India Pale Ale, kurz IPA, ist ein hopfenbetontes und obergäriges Bier. Charakteristisch für das IPA sind die starken Hopfenbittere und die fruchtigen Aromen, die oft an Zitrusfrüchte, Maracuja und Papaya erinnern. Im Vergleich zum Pale Ale ist das IPA ein ziemlich intensives Bier mit einem relativ hohen Alkoholgehalt. Der Alkoholgehalt variiert zwischen 6 und 11%.

Farblich positioniert sich das IPA zwischen Bernstein und Kupfer. Es hat ausgeprägte fruchtig Hopfenaromen, die sich in der olfaktorische und gustatorischen Wahrnehmung bemerkbar machen.

Geschichte des India Pale Ale

Das India Pale Ale als Importschlager der britischen Kolonie Indien. Im Artikel über das Pale Ale sind wir bereits darauf eingegangen. Laut der Legende wurde das IPA ins Leben gerufen, um den Soldaten die auf langen Schiffsreisen in die entfernten Kolonien unterwegs waren den Bierkonsum zu ermöglichen. Es war haltbarer als der Vorgänger: das Pale Ale. Um die Haltbarkeit zu erreichen wurde es von den Bierbrauern doppelt eingebraut und hatte letztendlich auch fast den doppelten Alkoholgehalt.

Außerdem wurde auf eine Starke Note Hopfen während des Brauprozess gesetzt. Denn damals war schon bekannt, dass Hopfen eine antibakterielle bzw. konservierende Wirkung hat. In der Form konnte das IPA dann ohne Probleme den weiten Weg von England nach Indien überstehen.

Die Geschichte hört sich wahrlich romantisch an. Jedoch ist die Geschichte bloß eine Legende und ihr Wahrheitsgehalt umstritten. Gut möglich ist auch, dass sich das IPA als logische Nachfolge aus dem Pale Ale ergeben hat. Durch klassische Weiterentwicklung. Experimente. Und Versuche. Womöglich hat es den Leuten einfach geschmeckt und konnte sich somit auf dem Markt durchsetzen. Fakt ist jedenfalls, dass das India Pale Ale bereits vor 200 Jahren in Großbritannien gebraut wurde und somit auf eine lange Geschichte zurückblickt

Besondere Arten des IPA

Besonders in Amerika ist das Brauen eines India Pale Ale unter den Bierbrauern beliebt. Denn beim Brauprozess des IPA können sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Es deckt geschmacklich eine große Bandbreite ab und ist ein herzhaftes Bier.

Innerhalb dieses Bierstils lässt sich das IPA nochmal in folgende Unterformen unterscheiden:

  • English IPA vs. American IPA: während beim Englischen IPA klassische Hopfensorten verwendet werden, werden beim American IPA modernere bzw. fruchtigere Sorten verwendet. Somit schmeckt das American IPA in der Regel fruchtiger.
  • West Coast IPA vs. East Coast IPA: das West Coast IPA ist extrem hopfenbetont und das East Coast IPA besitzt größere Malzkörner.
  • Imperial IPA / Double IPA: verstärktes bzw. hopfigeres IPA
  • Triple IPA: ein verstärktes Double IPA
  • Black IPA: hierbei handelt es sich um ein India Pale Ale, welches mit dunklen Malzen gebraut wurde.
  • White IPA: hierbei handelt es sich um ein India Pale Ale, welches mit Weizen gebraut wurde.

Verkostung des IPA

Das India Pale Ale sollte so frisch wie möglich getrunken werden, um das intensivste Geschmackserlebnis zu erhalten. Der Geschmacksfokus liegt ganz klar auf dem Hopfen. Die Aromen des Hopfen verfliegen über längere Zeiträume. Abgefüllt wird das IPA in einem tulpenförmigen Glas und bei einer Getränketemperatur von 6 bis 10 Grad konsumiert.

Wer sich die Eigenschaften des IPA anschaut, erkennt schnell, dass es sich um ein sehr intensives Bier handelt. Daher sind ebenfalls intensive Gerichte eine ideale Ergänzung. So passen zum Beispiel wütziger Käse, gebratenes Fleisch oder auch käsenintensive Pizze.

Grundsätzlich ist zu raten salzige Speisen mit dem IPA zu kombinieren, da durch den Einsatz von Salz die Bitterkeit & die Aromen des IPA besser hervortreten. Zu leichteren Varianten des IPA passen selbstverständlich auch leichtere bzw. fruchtigere Speisen, wie zum Beispiel ein Obstsalat.