Bier selbst brauen

Bier selbst brauen - Wie geht das ?

Bier selbst brauen ist kein Hexenwerk! Vor etwa 6000 Jahren brauten bereits die Ägypter ihr eigenes Bier. Seitdem haben die Menschen den Brauprozess immer weiter optimiert und industrialisiert. Homebrewing führt zurück zu den Spuren der Anfänge und stellt eine Gegenbewegung zu den großen Brauereien dar.
Hobbybrauer zu werden ist dabei gar nicht so schwer wie man vielleicht denkt und natürlich hilft hier auch die Erfahrung vieler, die in Ihrem neuen Hobby bereits vorangeschritten sind. Wenn du erfahren willst wie man Bier selbst braut, bist du hier richtig. Auf dieser Seite lernt man wie aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser ein Getränk entsteht, dass nun seit vielen tausenden Jahren begeistert.

Bei den ersten Versuchen ein Bier selbst zu brauen, wird man sich zwar womöglich ins alte Ägypten zurückversetzt fühlen, aber der Geruch, das Aussehen und der Geschmack ihres ersten eigenen gebrauten Bieres wird als einschneidende Erinnerung zurückbleiben.
Aufgrund des Wissens vieler Homebrewing Pioniere wird der Brauprozess jedoch sehr schnell seinen Erfolg zeigen. In kindlicher Manier wird das Tüfteln mit den einzelnen Zutaten und den großen Erwartungen an das Ergebnis eine neue liebe in Ihnen wecken. Denn Bierbrauen ist eine Leidenschaft, die dich in Ihren Bann zieht.

Und wie genau die Hopfenzauberei funktioniert erklären wir Ihnen in unserer ausführlichen Anleitung.

Bier selbst brauen - Die Zutaten von Bier

Wie schon erwähnt braucht man nicht viele Zutaten um ein ordentliches Bier zu brauen. Das Reinheitsgebot schreibt die Grundzutaten Gerste, Hopfen, Hefe und Wasser vor. Mit diesen Zutaten kann das Projekt Bier selbst brauen auch schon los gehen.

Vorausgesetzt du willst die Zutaten nicht selber anbauen, sollte es keine Probleme geben die Zutaten zu besorgen. Achte dabei aber auf gute Qualität! Für ein hochwertiges Sortiment an einzelnen Zutaten verweisen wir gerne auf die Kollegen von brauen.de. Falls du noch Anfänger bist und zu einer fertigen Braumischung greifen willst, schau bei Beckmanns Braumischungen vorbei.

Malz

Malz ist im Grunde nichts anderes als Gerste oder Weizen. Beim Hinzufügen von Flüssigkeit wird das Getreide zum Keimen gebracht und es entstehen Enzyme im Korn. Anschließend geht es zum Darren, das Trocknen der Körner. Abhängig von der Temperatur beim Trocknen, verändert sich die Farbe des Malzes.

Hefe

Eine weitere Grundsubstanz von Bier ist Hefe. Hauptaufgabe der Hefe ist es, Zucker in Alkohol zu verwandeln. Dazu hat man die Wahl zwischen drei Formen in der Hefe vertrieben wird.

  • In flüsssiger Form (wird in Großbrauereien benutzt)
  • In Trockenform (meist im Hausbrauen vewendet)
  • In gepresster Form (zu finden im Supermarkt)


In flüssiger Hefe ist oft auch ein Aktivator enthalten, weshalb ich diese Form besonders eignet. Die meisten Anfänger im Hausbrau bedienen sich aber an der Trockenhefe, also in Pulverform.

Wasser

Beim Bier selbst brauen ist Wasser nicht gleich Wasser. Auch hier werden qualitative Ansprüche gestellt. Dadurch kann es sein, dass Leitungswasser aus dem Hahn nicht ausreicht, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wichtig ist, dass Wasser muss weich ist. Brauereien werben nicht umsonst mit der Qualität ihres Quellwassers.

Um zu erfahren welche Qualität ihr Leitungswasser hat, und ob es zum Brauen geeignet ist, ruf einfach bei deinem lokalen Wasserwerk oder den Stadtwerken an. Dort wird Auskunft über die Wasserhärte gegeben. Um die Wasserhärte auch selbst zu testen, gibt es in der Apotheke auch Teststreifen. Wenn das Leitungswasser zu hart ist, muss es entkalkt werden. Am einfachsten geht dies nur Abkochen des Wassers.

Hopfen

Beim Hopfen handelt es sich um eine leicht verderbliche Frucht, die nur an sehr wenigen Anbaugebieten in Deutschland gedeiht. Er hat eine hohe Sensibilität weshalb er nach der Ernte sofort verarbeitet wird. Zudem gibt es Kriterien, unter denen der Hopfen lagern musss. Er sollte kühl, dunkel, trocken und unter Luftausschluss lagern.

Bei sorgfältiger Überprüfung werden nur die bete und geeignetsten Dolden benutzt und anschließend getrocknet. Danach wird er zu gepressten Tabletten verarbeitet, den sogenannten Pellets.

Bier selbst brauen - Rezepte

Bei den ersten Brauversuchen wird man sich zwar womöglich ins alte Ägypten zurückversetzt fühlen, aber der Geruch, das Aussehen und der Geschmack ihres ersten eigenen gebrauten Bieres wird als einschneidende Erinnerung zurückbleiben.

Aufgrund des Wissens vieler Homebrewing Pioniere wird der Brauprozess jedoch sehr schnell seinen Erfolg zeigen. In kindlicher Manier wird das Tüfteln mit den einzelnen Zutaten und den großen Erwartungen an das Ergebnis eine neue liebe in Ihnen wecken. Denn Bierbrauen ist eine Leidenschaft, die einen in Ihren Bann zieht.

Und wie genau die Hopfenzauberei funktioniert erklären wir Ihnen in unserer ausführlichen Anleitung..

Bier selbst brauen - Bierbrau Sets

Ein Bierbrau Set eignet sich besonders dann, wenn du zwar dein eigenes Bier selbst brauen, dich aber nicht zu intensiv mit der Marterie auseinander setzten möchtest. Es hat außerdem den Vorteil, dass alle notwendigen Utensilien und Zutaten bereits im Set enthalten sind. Du musst also nur noch der Anleitung folgen und dann kannst du dein eigenes Bier verkosten. Ein weiteres Argument für das Bierbrau-Set ist der Preis. Günstige Sets beginnen bereits ab 30€. Wenn du etwas mehr Qualität willst damit du über längere Zeit brauen kannst, solltest du mit 45€ aufwärts rechnen.

Die preiswerten Einsteiger-Sets erzielen kein schlechtes Ergebnis, lassen dem Brauer aber wenig Spielraum zum Experimentieren. In den meisten Fällen wird die Bierwürzmischung und Hefe in das mit Wasser gefüllten Braufässchen gekippt, und der Vorgang nimmt seinen Lauf. Dabei kann man nicht viel falsch machen, freut sich aber dennoch über das Ergebnis.

Wer dem ganzen eine persönlichere Note geben will, greift zu einem kostspieligeren Set. Hier gibt es die Möglichkeit das Ergebnis nach dem eigenen Geschmack zu optimieren. Oft liegt auch ein Rezeptbuch bei, welches über Bierwürzen, Aroma- und Bitterhopfen Auskunft gibt. Dies regt natürlich zum experimentieren an, kann dann aber auch mal in die Hose gehen. Ist aber nicht weiter schlimm, da es alles Erfahrungswerte sind. Außerdem fühlt man sich wie ein richtiger Braumeister.

Dir sollte also vorher klar sein, ob du möglichst schnell und einfach zu einem Ergebnis kommen willst oder mit Geduld und Tüftelei, am richtigen Geschmack feilen willst. Dementsprechend solltest du das passende Bierbrau-Set kaufen.